TAG 19: Tauxigny - Cour Cheverny

Mittwoch 13.05.15

Chenonceau - eines der schönsten Loireschlösser, stand heut auf unserem Besichtigungsplan. Auch wenn es nicht direkt an der Loire liegt sondern an oder besser im Cher zählt es zu den Schlössern der Loire. Chenonceau ist ein Wasserschloss im französischen Ort Chenonceaux im Département Indre-et-Loire der Region Centre-Val de Loire. Sein Hauptgebäude steht – von Wasser umgeben – am nördlichen Ufer des Cher, während die später errichtete Galerie den Fluss überbrückt. Der im Bild oben, vorn rechts zu sehende Turm ist der Rest der zuerst hier errichteten Wasserburg. Die Geschichte der Besitzer liest sich wie ein Wechselbad der Gefühle. Hier vorbei zu schauen und natürlich auch hinein gehen sollte für jeden Loirebesucher schon fast ein Mus sein.

Wir jedenfalls wollten uns nach 2006 das Schloss nochmal etwas genauer ansehen und die Gärten genießen. Übrigens die in den Sälen und Raumen stehenden Blumengebinde sind alle echt, einfach nur super.

Nur 8 km östlich liegt das Dorf Montrichard, besonders bekannt durch seine Wein -u. Sektkellereien. Für einen Besichtigungsstopp, wie geplant hatte es allerdings nichts besonders zu bieten, deshalb fuhren wir gleich weiter zum nächsten geplanten Schloss.
In Cheverny erwartet uns erneut ein in Privatbesitz gut erhaltenes Schloss. Neben dem Schloss sollte man sich etwas Zeit für den großen Park und einem schön angeordneten Schlossgarten nehmen. Direkt am Schloss befindet sich Hundezwinger, denn hier werden noch regelmäßig Hezjagten  veranstaltet.
Unser heutiger Stellplatz in Cour Cheverny war mal wieder ein Weingut. Wider standen wir sehr gemütlich inmitten der Weinreben. Mit den anderen, die nach uns kamen, ließen wir uns am frühen Abend eine sehr schöne Weinprobe präsentieren, kauften natürlich auch wieder ein und hatten noch einen schönen Abend im und mit Wein.