TAG 14: Saint-Georges-sur-Loire - Gennes

Freitag 08.05.2016
Wie immer starteten wir gegen 09:30 Uhr, heute Richtung Angers. Die Festungsstadt ist zugleich Hauptstadt des Anjou. Über der Maine sieht man die prächtige Burg vor sich. Sie wurde bereits um 1238 erbaut und steht inmitten der historischen Stadt. Da der 08. Mai in Frankreich Feiertag ist konnten wir direkt an der Burg auf einem Parkplatz parken ohne löhnen zu müssen. Von hier konnten wir unsere Besichtigungsrunde durch Angers starten. Begonnen haben wir mit der Burg, einer fantastischen Burg die man sich wirklich nicht entgehen lassen sollte.

Das nächste Ziel war die Kathedrale St-Maurice, erbaut im 12 Jahrhundert. Von der Burgmauer hatten wir schon einen Fernblick auf die Kathedrale.

Den Abschluss unseres Stadtspaziergangs bildete der am Schloss angrenzende  Park mit sehr interessanten Anpflanzungen.

Über St-Barthelemy-d'Anjon und Trelaze fuhren wir weiter bis zum Chateau Montgeoffroy. Das Schloss wurde um 1770 erbaut und präsentiert dem Besucher eine Kutschensammlung, eine tolle Küche und eine kleine Kapelle. Zur Besichtigung die nur mit französischer Führung möglich ist bekommt man die Erklärungen in Papierform gereicht und der Fotoapperat sollte auch in der Tasche bleiben.

 

 

 

Wir fuhren weiter entlang der Loire. Tage vorher hatte sich das Hochwasser etwas zurück gezogen. An der Breite des Flusses konnte man allerdings noch erkennen, was hier in den letzten Wochen los gewesen sein muss, denn in dieser Breite hatten wir die Loire noch nie gesehen.

Übernachtet haben wir diesmal in Gennes an einer Mühle. Die Moulin de Sarre ist noch immer aktiv und bietet auch ein schönes Restaurant, der geplante abendliche Besuch blieb uns allerdings verwehrt, da es leider an diesem Tag geschlossen blieb.