Der Tag war für Emden geplant und so konnten wir uns am Vormittag auch entsprechend Zeit lassen. Am Kai lagen gleich drei Museumsschiffe, ich besuchte das Feuerschiff "Deutsche Bucht". Gemütlich schlenderten wir weiter durch das schöne Städtchen und kamen an ein Eckhaus welches sehr berühmt wurde.

 

 

Ich denke nun ist klar von welchem Haus die Rede ist. Im Otto-Haus findet man vieles interessantes. Das Museum ist nicht sonderlich groß, der Eintrittspreis dafür aber auch nicht und drinnen findet man viele, viele kleine und große Otto-Spinnereien. Im Plakat zum Siebenzwerge Film hat sich allerdings ein falscher Zwerg eingeschlichen.

Nicht all zu spät am Nachmittag fuhren wir die 132 km bis Badbergen. Den Bio-Bauernhof hatten wir uns wieder im Landvergnügen ausgesucht.

Uns erwartete ein richtig alter Bauernhof. Erstmals wurde auch Wlan kostenfrei angeboten, was für mich hieß, ich habe die Chance ein Spiel der Europameisterschaft zu sehen. Wlan ja, aber nicht am Stellplatz, denn zwischen Sender und mir als Empfänger lag ein Gebäude. Also nahm ich meinen Laptop in die Hand und suchte den Empfang. An der Seite des Gebäudes sollte sich dann was einstellen. Also wurde hier mein Fernsehempfangstisch aufgebaut. Ein Bierchen dazu und schon konnte es losgehen. Für die Nacht war in dem Gehöft dann absolute Ruhe angesagt.