Angekommen im letzten Ort unseres Dreiländerhüpfens 2014. Oberwössen in Oberbayern war unser Ziel. Und mitten diesen prachtvollen Blumen am Haus wurden wir begrüßt.

Das Wetter veranlasste uns am ersten Tag unseres Aufenthaltes die Wanderschuhe stehen zu lassen und statt dessen dem traurigsten Kapitel der deutschen Geschichte, welchem auf dem Obersalzberg bei Berchtesgaden ein sehr aussagekräftiges und gut gestaltetes Museum gewidmet ist. 

Danach statteten wir Berchtesgaden noch einen Besuch ab. Hier übrigens schloss sich auch der Kreis zum Anfang unserer Tour, denn hier hat das Geschlecht der Wittelsbacher seinen Stammsitz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am späteren Nachmittag umwanderten wir noch das Dorf und fanden manch schönes Eckchen im Dorf.

Am letzten Tag wurde nochmal gewandert. Wir machten uns auf den Weg zur Stoibenmöseralm. Insgesamt waren wir 4,5 Std unterwegs. Dabei ging es 3 Std aufwärts und 1,5 Std. abwärts. Am Ende mussten wir noch flotte Füße machen um trocken ins Haus zu kommen, da uns ein mörderisches Gewitter verfolgte. 

Am nächsten Tag ging es dann wieder Richtung Heimat.